Bürgermeisterhaus - Kultur in Essen (Konzerte, Ausstellungen, Literatur)











 


 
Konzerte - Veranstaltungen - Termine
Mit Kartenreservierung

Kartenpreise: Erwachsene 15,00 € - ermäßigt 5,00 € 
Ermäßigungen gelten für Schüler, Studenten bis 26 Jahre, und Arbeitslose
für Veranstaltungen des Bürgermeisterhauses außer dem Silvesterkonzert.
Schwerbehinderte ab 70% Beeinträchtigung und deren Begleitung (sofern das Merkzeichen "B" im Schwerbehindertenausweis vermerkt ist) erhalten ebenfalls ermäßigten Eintritt.
Kartenpreis für das Literaturcafé: 10 € - keine Ermäßigung

Kartenreservierung: Die Karten können telefonisch oder per E-mail reserviert werden und  
liegen bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn für Sie bereit.


Datum Vorstellung

Montag bis Freitag,
16.00 – 18.00 Uhr



Aktuelle Ausstellung
Ulrich Wolf: Fotografien meiner Reisen
Der Mülheimer Fotograf Ulrich Wolf zeigt einen Querschnitt seiner Fotografien. Während seiner zahlreichen Reisen in Asien, Australien und Europa hat sich Ulrich Wolf besonders auf das Fotografieren von Portraits, Menschen in ihrem Lebensraum und ihre Landschaften fokussiert. Besonders seine eindrücklichen Portraits asiatischer Kinder zeigen diese verträumt, beobachtend und fröhlich.
Aber auch im Ruhrgebiet findet er seine Motive. Seine Industriefotos stehen im scheinbaren Widerspruch zu seinen Portraits und Landschaftsfotografien. Das verbindende Element sind jedoch die kraftvollen und formatfüllenden Motive und seine ungewöhnlichen Perspektiven.
Ausstellungsende: 27. September 2019


Mittwoch, 11. September
2019
15:00 -17:00 Uhr



Literaturcafé
Wir lesen vor
im Anschluss an Kaffee und Kuchen:
Sternstunden der Menschheit von Stefan Zweig
„Solche dramatisch geballten, solche schicksalsträchtigen Stunden, in denen eine zeitüberdauernde Entscheidung auf ein einziges Datum, eine einzige Stunde und oft nur eine Minute zusammengedrängt ist, sind selten im Leben eines Einzelnen und selten im Laufe der Geschichte. Einige solcher Sternstunden ... versuche ich hier zu erinnern“, schreibt Stefan Zweig.
Wir wählen heute aus: „Das erste Wort über den Ozean“ (Cyrus W. Field, 28.7.1858) und „Der Kampf um den Südpol“ (Kapitätn Scott, 90.Breitengrad, 16.1.1912)

Es lesen vor: Sara Ruge/Tania Vollmer  |  Eintritt: 10 € incl. – Bitte anmelden!

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Donnerstag, 12. September 2019 
19:30 Uhr



JUNGE ELITE: Paul Böhme, Cello und Joanna Przybylska, Klavier
Paul Böhme war Jungstudent an der Robert Schumann Musikhochschule in Düsseldorf, wo er seit 2014 in der Klasse von Prof. Gotthard Popp studiert. Weitere Anregungen erhielt er bei Meisterkursen u.a. bei Troels Svane und Wolfgang Emmanuel Schmidt. 2013 erhielt Paul Böhme den 1. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, gleichzeitig erhielt er den Sparkassensonderpreis für den besten Cellisten in NRW.
2017 war er Preisträger des Sieghardt-Rometsch-Wettbewerbs. Er war Stipendiat des Hamburger tonali15-Wettbewerbs, des Wagner-Verbands Dortmund und hat zur Zeit ein Stipendium der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung. Stationen seiner Karriere waren solistische Auftritte mit dem Stuttgarter Kammerorchester, den Bergischen Symphonikern, sowie dem Geringas Chamber Orchestra unter Leitung von David Geringas. Seit 2012 arbeitet er regelmäßig mit der Pianistin Joanna Przybylska zusammen.
Joanna Przybylska wurde in Lodz (Polen) geboren und erhielt 1996 ihr Diplom mit Auszeichnung an der Musikakademie Lodz. Danach setzte sie ihre Studien bei Prof. Arnulf von Arnim (HfM Detmold) und bei Prof. Roberto Szidon (Robert Schumann Hochschule, Düsseldorf) fort. Während dieser Zeit nahm sie an Meisterkursen u.a. bei K.-H. Kämmerling teil und war Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbands. 2003 legte sie das Konzertexamen erfolgreich ab.
Joanna Przybylska ist Preisträgerin verschiedener Klavier- und Kammermusikwettbewerbe. Sie errang u.a. den 1. Preise beim Bacewicz-Wettbewerb (1995) und beim Penderecki-Musikwettbewerb (1997). An der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf ist sie als Dozentin tätig.
Werke von Beethoven, Schumann, Tschaikowski und Schostakowitsch
Mit freundlicher Unterstützung der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung. Vielen Dank!
Eintritt: 15 €  |  5 € ermäßigt

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Freitag, 13. September 2019 
19:30 Uhr



KABARETT im BMH: Tina Häussermann
FUTSCHIKATO: Kabarett. Musik. Selbstverteidigung
Als zweifache Mutter und einfache Ehefrau hat Tina Häussermann den schwarzen Gürtel in Futschikato. Sie weiß, wann kaputt kaputt ist, und wann die Heißklebepistole noch was retten kann. Und wenn gerettet ist, was zu retten ist, klebt sie am Zeitgeist und plaudert darüber, wie es wäre, den eigenen Mann doch mal mit DHL zu verschicken und wie geschickt so eine piepsende Einparkhilfe im Konflikt-Dschungel einer Beziehung ist. Sie verteidigt sich bestens gegen Wandtatoos, Straßenmusiker und Strafzettel. Während andere in buddhistischer Gelassenheit versinken und die nicht funktionierende Funktionswäsche auf ihrer Alles-ist-möglich-Gymnastikmatte verschwitzen, haut Tina Häussermann auf den Tisch, regt sich jeden Tag mindestens einmal auf und erklärt, warum es so befreiend ist, ein lautes und herzhaftes „Futschikato“ in die Welt hinaus zu pfeffern.
Lustvoll sucht die Klavierkabarettistin gemeinsam mit ihren 88 schwarz-weißen Untertanen nach den Sandkörnern im Getriebe des Alltags und sorgt dafür, dass die Rädchen für einen kurzen Augenblick still stehen. Mit einer gehörigen Portion Wurschtigkeit betreibt Tina Häussermann Synapsenpflege. Bierernst und saukomisch.
Ein Kabarettabend der Extraklasse.
Eintritt: 15 €  |  5 € ermäßigt

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Sonntag, 15. September 2018
18:00 Uhr 



Jazz im BMH: Frank Muschalle, Boogie-Woogie
Frank Muschalle ist seit über 25 Jahren auf Tournee und zählt heute weltweit zu den gefragtesten Boogie Woogie Pianisten. Er spielte über 2000 Konzerte in ganz Europa, Paraguay, Boliven, USA und Nordafrika.  Geboren 1969, entdeckte er nach elf Jahren klassischen Klavierunterrichts mit 19 den Boogie Woogie für sich. Von da an widmete er sich ausschließlich dem Studium dieser Musik. Auf Tourneen und bei Aufnahmen spielte er mit Musikern wie Red Holloway, Lousiana Red, Carry Smith, Axel Zwingenberger, Vince Weber, Bob Margolin, Carey Bell, Alex Schultz, Engelbert Wrobel u.v.a. Im April 2019 erhielt Frank eine Einladung zu Konzerten in die USA (Chicago und Cincinnati) und Kanada (Ottawa).
Swingender Blues und Boogie Woogie, rollende Bässe, ein tirillierender Diskant und ein pulsierender Rhyhtmus, mal knackig, mal sanft und immer swingend, dafür steht Frank Muschalle. Und an diesem Abend werden sowohl Eigenkompositionen als auch Interpretationen der Klassiker des Genres wie „Boogie Woogie Stomp“, „Sheik Of Araby“ oder „Just For You“ zu  hören sein.  „Seine exzellente Technik versteht der Neu-Berliner jenseits von eingefahrenen Licks ideenreich einzusetzen, das bewies er nicht nur auf zahllosen Solo-Konzerten ...Ob schnell, ob Midtempo, ob bluesig-schlendernd, .... ein kompakt-swingendes Naturereignis“ (Thorsten Meyer, Jazzpodium).
Eintritt: 15 €  |  5 € ermäßigt

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Freitag, 20. September 2019 
19:30 Uhr

|



SOIRÉE IM BMH: Johannes Brahms - Sein Leben, seine Musik
Lutz Görner, Sprache – Nadia Singer, Klavier
Zwei Künstler, in Werden bestens bekannt und äußerst beliebt, haben sich vorgenommen, dem  Publikum den gebürtigen Hamburger Johannes Brahms, der in seiner zweiten Lebenshälfte zum Wiener mutierte, in strahlendem Licht zu präsentieren.
„Die lyrische Stimme Deutschlands“, alias Lutz Görner, wird vom Leben dieses bedeutenden Komponisten erzählen und „der blonde Engel, der wie der Teufel spielt“, alias Nadia Singer, wird seine Musik interpretieren, so wie Sie sie vielleicht noch nie gehört haben. Denn alle bedeutenden Zeitgenossen haben sich um Brahms bemüht: Liszt, Schumann, Wagner, Mendelssohn und schließlich Arnold Schönberg, der sich intensiv mit dem hamburgischen Wiener beschäftigt hat.
Wort und Musik verschmelzen in diesem Programm wie immer bei Görner/Singer und garantieren einen unterhalt-samen Abend voll neuer Einblicke in das Leben und Schaffen eines Genies.
Mit Musik u.a. aus den Klaviersonaten Nr. 1 und 2 sowie der F.A.E Sonate, den Intermezzi op. 118, dem Scherzo op. 4 und der Rhapsodie Nr. 2 op. 79
Eintritt: 29 €  |  12 € ermäßigt (bis 21 Jahren)  |  Kinder (bis 12 Jahren) frei
Online auch unter: www.goerner-singer.de   (Veranstalter: Karin Kulmer)


Mittwoch, 25. September
2019
15:00 -17:00 Uhr



Literaturcafé
Wir lesen vor
im Anschluss an Kaffee und Kuchen:
Die Flut ist pünktlich von Siegfried Lenz
Der bedeutende deutsche Schriftsteller beherrscht nicht nur die große Form des Romans, genauso meisterhaft erzählt er seine Novellen. Er setzt die unterschiedlichsten Stilmittel ein, er beweist seinen Sinn für Humor, ebenso für das Ernsthafte bis hin zum Tragischen, spielt virtuos mit Ironie und Groteske und beschreibt präzise die menschlichen Beziehungen mit teilweise erstaunlichem Ausgang.
Hören Sie „Die Flut ist pünktlich“ und andere Erzählungen des großen Geschichtenerzählers. Er schreibt: „Erzählen heißt, mir klar zu werden über dieses unglaubliche Dickicht des Lebens“.

Es lesen vor: Sara Ruge/Tania Vollmer  |  Eintritt: 10 € incl. – Bitte anmelden!

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Samstag, 28. September 2019 
17:00 – 21:00 Uhr


Sonntag, 29. September 2019 
11:00 – 17:00 Uhr



Meisterwerke im BMH!  HOLZ-STEIN-EISEN-KUNSTSTOFF
Sonderausstellung in Zusammenarbeit mit der Galerie Ludwig Kleebolte
In der kleinen Sonderausstellung, die nur an diesen beiden Tagen zu besichtigen ist, werden diesmal Werke aus, auf und mit „HOLZ - STEIN - EISEN - KUNSTSTOFF“ zu
sehen sein. Nutzen Sie die Gelegenheit, in unseren schönen Räumlichkeiten ausgesuchte und einzigartige Werke bedeutender Künstler zu erleben! Lassen Sie sich inspirieren von Künstlern wie Markus Lüpertz, Heinz Mack, Günther Uecker, Jörg Schirmer, Ricarda Laber, Stephan Marienfeld, Ralf Bohnenkamp, Roger Löcherbach ...
Eintritt: frei


Dienstag, 01. Oktober 2019  |  19:30 Uhr



MEISTERKONZERT: Hisako Kawamura
Die drei letzten Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven
Geboren in Nishinomiya (Japan), aufgewachsen in Deutschland, identifiziert sich Hisako Kawamura sowohl mit der europäischen als auch der japanischen Kultur. Sie ist mehrfache Preisträgerin sowie Gewinnerin, etwa beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München, Concours Géza Anda in Zürich, Concorso Pianistico A.Casagrande in Terni, Concorso Internationale di Musica G.B.Viotti in Vercelli und Europäischen Chopin-Wettbewerb in Darmstadt. Spätestens durch den Gewinn des Concours Clara Haskil in Vevey zog sie die Aufmerksamkeit der Musikszene auf sich.
Es folgten Einladungen internationaler Orchester, u.a. dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, City of Birmingham Symphony Orchestra, Tschechische Philharmonie, Russian National Orchestra, St. Petersburg Philharmonic Orchestra und den Wiener Symphonikern. Sie arbeitete zusammen mit Dirigenten wie Eliahu Inbal, Paavo Järvi, Zoltán Kocsis und Michael Sanderling. Für ihre künstlerische Tätigkeit erhielt sie diverse Kultur-Preise: den Artist Award der Nippon Steel Corporation, Idemitsu Music Prize der Firma Idemitsu Kosan, Preis der Chopin-Gesellschaft Japan, IUE-Kulturpreis und den Hotel Okura Musik Preis. Zuletzt nahm sie den Förderpreis für Junge Künstler im Fach Musik vom Minister für Erziehung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie Japans entgegen.
Ihre von der internationalen Kritik begeistert aufgenommene Debüt-CD bei DiscAuvers mit Werken von Mozart, Schubert, Prokofiew, sowie ihre Einspielung mit Werken von Schumann- und Chopin bei RCA Red Seal zeugen von ihrer Vielseitigkeit.
Heute unterrichtet Hisako Kawamura an der Folkwang Universität der Künste in Essen, wo sie 2015 zur Professorin berufen wurde. Im April 2018 startete sie ihr zweijähriges Projekt, Beethovens Klaviersonaten aufzuführen, womit ihre Suche nach dem Geniestreich des großartigen Komponisten startete.
Beethoven: Sonaten Nr. 30 op. 109; Nr. 31 op. 110 und Nr. 32 op. 111
Eintritt: 20 €  |  10 € ermäßigt

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Mittwoch, 02. Oktober
2019
15:00 -17:00 Uhr



Literaturcafé
Wir lesen vor
im Anschluss an Kaffee und Kuchen:
Mittwoch, 02. Oktober 2019  |  15:00 -17:00 Uhr
Literaturcafé – Wir lesen vor im Anschluss an Kaffee und Kuchen:
LORIOT von Vicco von Bülow
„Infolge mannigfaltiger Belastungen durch Beruf, Familie und Freizeit ist der moderne Mensch jedoch kaum noch imstande, sich auf ein mehrstündiges Bühnenwerk zu konzentrieren. Aus diesem Grunde überschreitet so gut wie keines meiner Dramen eine Länge von fünf Minuten... Nur der Bildschirmzuschauer hat die Möglichkeit, während der Vorstellung flüssige und feste Nahrung zu sich zu nehmen, zu telefonieren oder sich auf andere Weise frisch zu halten. Das Fernsehen bietet somit den geeignetsten Rahmen zur Begegnung mit zeitgenössischem Bildungsgut. Das hat mich bewogen, für dieses Medium zu arbeiten.“ So der Autor selbst in seiner unnachahmlichen Ironie.
Hören Sie eine Auswahl seiner Dramen, Geschichten, Briefe, Festreden u.a.m.
Es lesen vor: Sara Ruge/Tania Vollmer  |  Eintritt: 10 € incl. – Bitte anmelden!

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Donnerstag, 03. Oktober 2019 
19:30 - 21:30 Uhr



VERNISSAGE zur Ausstellung
Silke Wierig-Rautenberg: Der Weg ist das Ziel - Intuitive Malerei
Zu ihrer Kunst schreibt Silke Wierig-Rautenberg „In der intuitiven Malerei habe ich eine Art gefunden, mich ohne Worte auszudrücken. Ich spüre mein Gefühl und folge diesem Gespür. Ich lasse mich von der Struktur und Farbe des entstandenen Bildes weiterführen, probiere aus, stoße an Grenzen, entdecke Neues, finde Lösungen. Daraus entsteht der künstlerische Prozess mit all seinen Facetten. Seit einigen Jahren sammle ich Erfahrungen in der Kunstschule Musebrink in Essen und arbeite dort auch als Assistentin mit einer eigenen Malklasse.“
Ausstellungsende: 18. November 2019


Mittwoch, 04. Oktober
2019
15:00 -17:00 Uhr



MUSIKAKADEMIE im BMH
Freitag, 04. Oktober von 17:00 - 20:00 Uhr
Samstag, 05. Oktober von 11:00 - 14:00 Uhr und 16:00 - 18:00 Uhr
Sonntag, 06. Oktober von 11:00 - 14:00 Uhr und 16:00 - 18:00 Uhr
Workshop im BMH: Resonanzlehre mit Thomas Lange (Berlin)
KLANG-Bewegung für Musikerinnen und Musiker
Der Workshop richtet sich an MusikerInnen aller Instrumente, Gesang und Dirigieren. Im Kurs werden gemeinsam in der Gruppe die Klangbewegungen der Resonanzlehre praktiziert. Diese orientieren sich am physikalischen Prinzip der größtmöglichen Leichtigkeit in der Bewegung.
In der Resonanzlehre lernen MusikerInnen, sich beim Musizieren so zu bewegen, dass Verspannungen, Verkrampfungen oder Schmerzen gar nicht erst entstehen. Ist die Muskulatur in einer ausbalancierten, elastischen Verfassung, gibt es von der Körperseite keine Einschränkungen des angestrebten Ausdrucksreichtums. Im Hintergrund der Instrumental- bzw. Gesangstechnik wird eine Klangbewegungsstruktur aufgebaut, die es ermöglicht, dass man nicht die Technik spielt, sondern mit der Technik spielt. Nicht die Technik, sondern die Musik macht dann die Bewegung. Das Musizieren wird entkämpft, es entsteht ein natürlicher Fluss von Emotionen im Klang. Zusätzlich wird in öffentlichen Einzellektionen vermittelt, wie die zugehörige Klang- und Bewegungsqualität für das jeweilige musikalisch-künstlerische Potential realisiert  werden kann.
Thomas Lange ist der Begründer der Resonanzlehre, Angewandte Musikphysiologie, und unterrichtet seit über 28 Jahren MusikerInnen aller Instrumente, Gesang und Dirigieren. Er ist Leiter des Ausbildungsganges Resonanzlehre in Berlin.
Die Musiker der NDR Radiophilharmonie evaluierten seinen Kurs als den „mit Abstand besten Kurs im Bereich Körperarbeit für Musiker, der je beim NDR stattfand.“
Kursgebühren: aktiv 280 €   ·  ermäßigt 230 €  |  passiv 180 €  ·  ermäßigt 130 €  
Weitere Infos auf unserer Homepage und unter www.resonanzlehre.de


Freitag, 11. Oktober 2019  10:00 - 18:00 Uhr



Kunstsprechstunde

Ist der Dachbodenfund noch zu gebrauchen, lohnt sich eine Reinigung? Und wenn ja, wer war der Maler und wie viel ist das Gemälde noch wert? Diese und andere Fragen zu ihren Familienschätzen beantworten die Kunsthistoriker Dr. Oliver Gradel und Dr. Silke Köhn. Es besteht nach vorheriger Anmeldung die Möglichkeit, ca. drei Objekte bewerten zu lassen, z.B. Bilder, Skulpturen, Porzellan, Besteck, Uhren ... alles, was Ihnen wertvoll erscheint.

Anmeldung erforderlich unter: 05273-366121


Freitag, 11. Oktober 2019 
19:30 Uhr



JAZZ im BMH: JAN ALEXANDER TRIO - CD-Release concert!
Jan Alexander, Piano, Komposition  ·  Calvin Lennig, Kontrabass
Michael Knippschild, Schlagzeug
Das Trio um den Pianisten Jan Alexander befindet sich auf der ständigen Suche nach Unbekanntem innerhalb eines vertrauten Kontexts. Dabei dienen den drei Folkwang-Studenten Eigenkompositionen aus dem Bereich des Modern Jazz als Ausgangspunkt und Rahmen für das neue Ausloten von scheinbaren Gegebenheiten. Dass sich die Stücke auch inhaltlich um Themen wie Rastlosigkeit, Auf-der-Suche-Sein und Wandel bewegen, scheint kein Zufall zu sein.
Mit Michael Knippschild am Schlagzeug und Calvin Lennig am Kontrabass hat Jan Alexander Mitmusiker gefunden, die ihm gleichzeitig das Fundament und den Raum geben, sich frei und ohne Einschränkungen improvisatorisch entfalten zu können.
Mit freundlicher Unterstützung von Edmund und Annkatrin Meyer-Schwickerath.
Herzlichen Dank!
Eintritt: 15 €  |  5 € ermäßigt

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Samstag, 12. Oktober 2019 
11:00 - 18:00 Uhr

Sonntag, 13. Oktober 2019
10:00 - 17:00 Uhr


WORKSHOP Abstrakte Malerei mit Ricarda Laber
Farbleuchten - Farben in Kombination mit Schwarz
In dem Workshop geht es um die Leuchtkraft der Farben. Wie können wir sie erhöhen? Welche Rolle spielt Schwarz an der Seite einer Farbe? Wir setzen Schwarz gezielt und mit Bedacht ins Bild, um eine oder mehrere Farben zum Leuchten zu bringen und experimentieren mit verschiedenen Bindemitteln zum Herstellen von Farben aus Pigmenten. Denn die Wahl des Bindemittels (z.B. Wachs, Öl oder Eitempera) hat einen entscheidenden Einfluss auf die Strahlkraft einer Farbe.
Kosten: 160 € + Materialkosten (Sehr begrenzte Teilnehmerzahl!)
Nähere Infos und Anmeldung bei Ricarda Laber: Telefon: 0157-390 68 350


Donnerstag, 17. Oktober 2019 
19:30 Uhr



Kabarett im BMH mit Hans Gerzlich
Bürogeflüster! - Jetzt geht die Party richtig los
Das Leben schreibt lustige Geschichten. Die lustigsten schreibt das Arbeitsleben. Die alleralleroberlustigsten das Arbeitsleben von Hans Gerzlich. So hat sich bei ihm viel komischer Stoff angesammelt. Zeit zur Inventur der Schätze in seiner Scherztruhe.
Hans Gerzlich begegnet dabei nochmal den lieben Kollegen, die jeder aus jeder Firma kennt: Dem dampfplaudernden Marketingexperten, der mehr Schaum schlägt, als der Barbier von Sevilla. Der schnippischen Sexbombe, die mit ihren High Heels jeden Stelzenwettbewerb gewinnen würde. Dem großspurige Starverkäufer, der sich mal benimmt wie ein Elefant im Porzellanladen, mal wie ein Igel in der Kondomfabrik. Alles Klischees? Ja - und alle stimmen. Wetten?
Wie Sie dieses Panoptikum des alltäglichen Wahnsinns überleben? Ganz easy: Erheben Sie sich im Meeting einfach vom Stuhl und verkünden: „Ich muss mal groß!“ - oder besuchen Sie in Hans Gerzlichs Comedyprogramm. Der gelernte Ökonom plaudert einen Feierabend lang aus dem Hähäkästchen des FirmenLalltags. Gags en gros aus der Gerzlich GmbHaHa & K.o. KG. Erfahren Sie das neueste Bürogeflüster!
Eintritt: 15 €  |  5 € ermäßigt

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Mittwoch, 23. Oktober
2019
15:00 -17:00 Uhr



Literaturcafé
Wir lesen vor
im Anschluss an Kaffee und Kuchen:
Fallers große Liebe  von Tommie Bayer (1/3)                                  
Eines Tages steht der unergründliche Faller im Laden des jungen Antiquars Alexander. Er überredet ihn, als Fahrer und Begleiter auf eine Reise mitzukommen, deren Ziel Faller nicht preisgeben will. Gemeinsam suchen sie schließlich die Antwort auf eine der schwierigsten Fragen: Was ist schlimmer - die Liebe seines Lebens zu verlieren oder sie nie zu finden?
Es lesen vor: Sara Ruge/Tania Vollmer  |  Eintritt: 10 € incl. – Bitte anmelden!

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Freitag, 25. Oktober
2019
Einlass: 19:00 Uhr



Schmitz im BMH - Autorenlesung und Gespräch
Florian Freistetter liest aus seinem Buch:
Eine Geschichte des Universums in 100 Sternen
Von Mythologie bis Science Fiction, vom Stern von Betlehem bis zur GAIA-Mission: Florian Freistetter erzählt die Geschichte des Universums in 100 Sternen und erschließt in 100 kurzweiligen Kapiteln nicht nur die Vergangenheit und Zukunft des Kosmos, sondern erzählt auch die Geschichte all jener Menschen, die versuchen, die Welt zu verstehen, in der wir leben.
Florian Freistetter hat an der Universität Wien Astronomie studiert. Sein Podcast „Sternengeschichten“ gehört zu den erfolgreichsten Wissenschaftspodcasts in deutscher Sprache.
Eintritt: 15 €  |  Keine Ermäßigung

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Sonntag, 27. Oktober 2019 
17:00 Uhr



PREMIERE im BMH: Oper légère „Romeo und Julia“
Franziska Dannheim, Gesang  und  Jeong Min Kim, Klavier
Ein Sommer in Verona: Oper und légère, das ist beileibe kein Widerspruch. Den Beweis treten Franziska Dannheim und Jeong-Min Kim auch mit ihrer neuesten und elften Produktion „Romeo & Julia“ an. Seit vielen Jahren begeistern die Essener Sopranistin und ihre kongeniale Begleiterin an den Tasten mit ihrem Format „Oper légère“ das Publikum. Das Rezept: Eine Stimme, ein Piano, eine Oper - und fertig ist ein ebenso unterhaltsamer wie informativer Abend, der den Gästen meisterhafte Werke der Musikgeschichte mit großer Leichtigkeit ganz nahe bringt.
Nun verschmelzen die beiden versierten Opern-Verführerinnen Vincenzo Bellinis Belcanto-Perlen und die Herzensmelodien von Charles Gounod zur Quintessenz der berühmtesten Liebesgeschichte der Weltliteratur. Sie verführen ihre Gäste in das sommerliche Verona des 16. Jahrhunderts, wo Romeo und Julia um ihre Liebe kämpfen. Doch trotz letztendlich tödlicher Dramatik garantieren Franziska Dannheim und Jeong-Min Kim Opernanfängern und Kennern einen mitreißenden und kurzweiligen Abend.
Eintritt: 15 €  |  5 € ermäßigt

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Mittwoch, 30. Oktober
2019
15:00 -17:00 Uhr



Literaturcafé
Wir lesen vor
im Anschluss an Kaffee und Kuchen:
Fallers große Liebe  von Tommie Bayer (2/3)                                  
Eines Tages steht der unergründliche Faller im Laden des jungen Antiquars Alexander. Er überredet ihn, als Fahrer und Begleiter auf eine Reise mitzukommen, deren Ziel Faller nicht preisgeben will. Gemeinsam suchen sie schließlich die Antwort auf eine der schwierigsten Fragen: Was ist schlimmer - die Liebe seines Lebens zu verlieren oder sie nie zu finden?
Es lesen vor: Sara Ruge/Tania Vollmer  |  Eintritt: 10 € incl. – Bitte anmelden!

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Donnerstag, 31. Oktober 2019
19:30 Uhr



MEISTERKONZERT: Kai Schumacher, Klavier
„RAUSCH“ - Werke von George Crumb, John Cage, Henry Cowell, Leo Ornstein, George Antheil und Kai Schumacher
Kai Schumacher nutzt seine klassische Ausbildung an der Folkwang-Hochschule Essen, die er 2009 in der Meisterklasse von Prof. Till Engel mit dem Konzertexamen mit Auszeichnung abschloss, um das scheinbar Unvereinbare zu vereinen: Der „Punk-Pianist“ (BR-Klassik) verwischt in seinen Konzerten die Grenzen von klassischer Avantgarde und Popkultur, ohne dabei in ausgetretenen Crossover-Pfaden steckenzubleiben. Ein Schwerpunkt in Schumachers Solo-Repertoire liegt dabei auf der amerikanischen Klaviermusik des späten 20. und des 21. Jahrhunderts, neben diversen Uraufführungen und europäischen Erstaufführungen arbeitet er auch eng mit zahlreichen Komponisten der jüngeren Generation zusammen. Kai Schumacher arbeitet außerdem als Produzent und Arrangeur im Klassik- und Popbereich und konzertiert regelmäßig als Solist mit Orchestern.
Konzertreisen führten ihn nach England, Frankreich, Belgien, Holland, Polen, Bulgarien, Litauen, Türkei, Israel, Palästina, Südkorea, Kirgisien, Brasilien und die USA. Seit 2015 unterrichtet Kai Schumacher eine Klavierklasse an der Folkwang-Universität der Künste.
Sein CD-Debut bei WERGO wurde 2010 vom Magazin FonoForum als „pianistische Sensation“ gefeiert und als CD des Monats ausgezeichnet. Der Konzertflügel wird in Schumachers pianistischen Remixen mal zum vier Quadratmeter großen Klangungeheuer, zum mechanischen Effektgerät oder präparierten Schlagzeug.
„Schumacher spielt so atmosphärisch dicht und eindringlich, dass man gerne bis in die frühen Morgenstunden wach bleibt“ (Süddeutsche Zeitung, 16.6.2015)
„Doch wo andere ausgebildete Klassik-Musiker an derartigen Crossover-Projekten zu Hauf scheitern, gelingt es Schumacher auf „Transcriptions“ durch Kreativität und Experimentierfreude, scheinbar Unvereinbares zu vereinen. Und das, weil er - anders als zum Beispiel ein David Garrett - nicht auf Showeffekte und massentauglichen Wiedererkennungswert setzt, sondern auf eigene Assoziationen.“ (Deutschlandradio Kultur, April 2013)
Ein Hörerlebnis der besonderen Art - z.T auf präpariertem Klavier gespielt!
Eintritt: 15 €  |  5 € ermäßigt

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter



Dienstag, 05. November 2019 
19:30 Uhr
JAZZ im BMH: Engelbert Wrobel’s International Swing Quartet
feat. Nicki Parrott: „Peggy Lee & Benny Goodman“
Engelbert Wrobel, Klarinette   ·  Nicki Parrott, Bass, Gesang
Thilo Wagner, Klavier  ·  David Blenkhorn, Gitarre
Das International Swing Quartet setzt sich aus vier weitgereisten Musikern zusammen, die zweifelsohne zur Weltspitze in diesem Genre gehören. Über den Klarinettisten und Saxofonisten Engelbert Wrobel schrieb das Magazin The American Rag:  „Engelbert Wrobel ist ein deutscher Holzbläser, der einen Sturm entfachen kann“.
Die australische Bassistin und Sängerin Nicki Parrott „könnte jeden dazu bringen, Jazz zu lieben“ (Cabaret Szene). „Sie ist die Lady-Bassistin und Sängerin, deren Schönheit mit ihrer Musikalität übereinstimmt“ (Downbeat). In Japan sind 2 ihrer CDs zum „Jazz Vocal Album of the Year“ gekürt worden.
Thilo Wagner aus Stuttgart ist einer der versiertesten Pianisten der internationalen Swing Szene. Der Musikjournalist Martin Kunzler schrieb: „Mit Thilo Wagner hat die deutsche Szene wieder einen Pianisten von Rang“.
Vervollständigt wird das Quartett durch den Gitarristen David Blenkhorn. Wie Nicki aus
Australien stammend, gehört er zu den weltweit wenigen Spitzengitarristen, die sich auf die ältere Jazz-Stilistik konzentrieren. Er ist außerdem ein hervorragender Sänger.
Eintritt: 25 €  |  10 € ermäßigt
Mit freundlicher Unterstützung von Koschany + Zimmer Architekten. Vielen Dank!
  Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Mittwoch, 06. November
2019
15:00 -17:00 Uhr



Literaturcafé
Wir lesen vor
im Anschluss an Kaffee und Kuchen:
Fallers große Liebe  von Tommie Bayer (3/3)                                  
Eines Tages steht der unergründliche Faller im Laden des jungen Antiquars Alexander. Er überredet ihn, als Fahrer und Begleiter auf eine Reise mitzukommen, deren Ziel Faller nicht preisgeben will. Gemeinsam suchen sie schließlich die Antwort auf eine der schwierigsten Fragen: Was ist schlimmer - die Liebe seines Lebens zu verlieren oder sie nie zu finden?
Es lesen vor: Sara Ruge/Tania Vollmer  |  Eintritt: 10 € incl. – Bitte anmelden!

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Donnerstag, 07. November 2019  |  19:00 Uhr



Unsere neue Reihe zu aktuellen Themen unserer Zeit
Standpunkte - Lesung/Vortrag und anschließende Diskussion
Markus Wissen: Imperiale Lebensweisen
Immer mehr Menschen – im globalen Norden und zunehmend auch im globalen Süden – machen sich eine imperiale Lebensweise zu eigen. Sie bedienen sich an den ökologischen und sozialen Ressourcen andernorts, um sich selbst ein hohen Lebensstandard zu sichern. Appelle an einen »grünen Konsum« oder Strategien einer »grünen Ökonomie« ändern daran nichts. Viel grundlegendere Veränderungen sind nötig. Ulrich Brand und Markus Wissen analysieren die Ursachen der imperialen Lebensweise, beleuchten ihre zerstörerischen Wirkungen und zeigen Wege zu ihrer Überwindung auf.
„ ... äußerst lesenswert!“ FAZ, Stephan Lessenich
„ Die beiden Politikwissenschaftler [...], haben mit dem Buch „Imperiale Lebensweise – zur Ausbeutung von Mensch und Natur im globalen Kapitalismus“ eine äußerst lesenswerte Analyse der aktuellen Umweltproblematik vorgelegt.“ ORF, Alexander Behr
Markus Wissen lehrt als Professor für Gesellschaftswissenschaften an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin und beschäftigt sich in seiner Forschung mit dem Zusammenhang von Globalisierung und Krisen, Umwelt-, Klima- und Ressourcenpolitik sowie verschiedenen Aspekten gesellschaftlicher Transformationen.
Eintritt: 15 €  |  5 € ermäßigt

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Mittwoch, 13.November
2019
15:00 -17:00 Uhr



Literaturcafé
Wir lesen vor
im Anschluss an Kaffee und Kuchen:
Geschichten und Gedichte von Kurt Tucholsky
„Um sich auf einen Menschen zu verlassen, tut man gut, sich auf ihn zu setzen...“ Kurt Tucholsky ist einer der bedeutendsten politischen Journalisten, Romanautoren, Lyriker, Satiriker und Gesellschaftskritiker der Weimarer Republik. Früh schon hatte er vor den Gefahren des heraufziehenden Nationalsozialismus gewarnt und blieb weitgehend ungehört. Er emigrierte nach Schweden, wo er u.a. seinen berühmten kleinen Roman Schloss Gripsholm schrieb. Scharfsinnig und brillant porträtiert er in seinen Geschichten und Gedichten die kleinen Leute mit ihren alltäglichen Sorgen, ihrer Not und ihrem Elend, aber auch ihrer Gier nach Leben, ebenso die Bonzen und Emporkömmlinge in ihrer unerträglich dummen und eitlen Überheblichkeit. Sie hören Geschichten und Gedichte von einem, der heute noch genauso aktuell ist wie vor 100 Jahren.
Es lesen vor: Sara Ruge/Tania Vollmer  |  Eintritt: 10 € incl. – Bitte anmelden!

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Sonntag, 18. November 2019 
19:30 Uhr



JUNGE ELITE: Klavierduo Duo Noema
Arash Rokni und Julia Polinskaja, Klavier
Das Klavierduo Noema wurde 2017 von Arash Rokni und Julia Polinskaja in Köln im Rahmen ihres Studiums gegründet. Beide Pianisten studieren zur Zeit noch in der Klasse von Prof. Claudio Martinez Mehner und werden zusätzlich von Prof. Nina Tichman und Prof. Anthony Spiri unterrichtet. Ihr Programm umfasst immer verschiedene Stilepochen und außergewöhnliche Arrangements. So wird in dem Konzert bei uns im Bürgermeisterhaus Stravinskys Le Sacre du Printemps auf dem Programm stehen!
Werke von Bach, Mozart, Schubert, Brahms und Stravinsky
Mit freundlicher Unterstützung der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung. Vielen Dank!
Eintritt: 15 €  |  5 € ermäßigt

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Donnerstag, 21. November 2019
19:30 - 21:30 Uhr



VERNISSAGE zur Ausstellung: Wolfgang Vogelsang
Wolfgang Vogelsang ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaften der Mülheimer und Oberhausener Künstler. Seine Arbeiten zeigen überwiegend einfache, konstruktive, d.h. geometrische Formen, deren Flächen farbig angelegt sind und die innerhalb dieser Flächen farbig variieren können. Gleichzeitig ist er Aquarellist des „trockenen Pinsels“ und des „fliegenden Weiß“, das das Elementare aufgreift und in schnellen und einfachen Formen das Farben- und Formenkürzel auf das Papier bringt. Seine verschiedenen Techniken und Farbigkeiten zeigen Arbeiten in Öl, Acryl und in Aquarell.
Wolfgang Vogelsang nimmt den Besucher mit in seine Welt der klaren, unmissverständlichen Form, deren Komposition und Farbigkeit sie zur Kunst werden lassen.
Ausstellungsende: 22. Dezember 2019

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Freitag, 22. November 
ab 15:00 Uhr


FESTIVAL RUhrkulele 2019
Ausstellung mit verschiedenen Ukulelen-Bauern und Herstellern sowie Zubehör


Freitag, 22. November 2019 
19:00 Uhr



BMH zu Gast im Haus Fuhr: Eröffnungskonzert/Lange Ukulelen-Nacht
mit: Wohnzimmer Inc., Elisabeth Pfeiffer & Charlotte Pelgen, Fräulein Nina und Herr Hanz, Peter Moss und den Lucky Leles!

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Samstag, 23. November 
11:00 Uhr



Samstag, 23. November  |  ab 11:00 Uhr
Instrumenten- und Zubehörausstellung, verschiedene Workshops, Open Stage Konzert

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Samstag, 23. November 
19:00 Uhr


Konzert im Bürgermeisterhaus
mit Roland Prakken, Marc Galagher, The D‘Ukes & Überraschungsgast.

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Sonntag, 24. November   11:00 - 15:00 Uhr



Instrumenten- und Zubehörausstellung sowie verschiedene Workshops
Die Eintrittspreise standen bei Redaktionsschluss noch nicht fest.
Informationen zu den Veranstaltungen werden zu einem späteren Zeitpunkt auch in der Tagespresse bekanntgegeben sowie unter www. ruhrkulele.de

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Montag, 25. November 2019 
19:30 Uhr



Das besondere Konzert: „Meine Herzens Clara - was ist das, was du componierst?“ Briefe und Lieder von Clara und Robert Schumann
Irmke von Schlichting, Sopran und Tatjana Dravenau, Klavier
Dr. Thomas Synofzik und Katrin Reyersbach, Lesung
Tausende von Briefen wechselten Clara und Robert Schumann mit den bedeutendsten Künstlerpersönlichkeiten des 19. Jahrhunderts. Die erste wissenschaftliche Gesamtausgabe dieser Korrespondenz im Kölner Verlag Christoph Dohr wird im Bürgermeisterhaus vorgestellt mit einem Liederabend der Sopranistin Irmke von Schlichting und Tatjana Dravenau. Der Editionsleiter und Direktor des Schumannhauses Zwickau, Dr. Thomas Synofzik, und seine Frau Katrin Reyersbach schlüpfen in die Rollen von Robert und Clara und lesen vor, wie die komponierenden Gatten sich in ihren Briefen über ihre Lieder austauschten.
Eintritt: 15 €  |  5 € ermäßigt

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Mittwoch, 27. November
2019
15:00 -17:00 Uhr



Literaturcafé
Wir lesen vor
im Anschluss an Kaffee und Kuchen:
Die Frau meines Lebens von Nicolas Barreau (1/2)
Der 32 jährige Buchhändler Antoine sieht eines Tages in seinem Lieblingscafé die Frau seiner Träume. Völlig verwirrt und fast panisch überlegt er, wie er Kontakt zu ihr aufnehmen kann, mit welchen Worten, Sätzen er sie ansprechen soll, sie, die ihm immerhin zulächelt. Irgendwann lässt sie im Vorübergehen ein Kärtchen mit ihrer Telefonnummer auf seinen Tisch fallen, auf dem steht, „ich würde Sie gerne wiedersehen“. Antoine ist außer sich vor Glück bis er bemerkt, dass einige Ziffern der Telefonnummer fehlen. Was tun? Eine anstrengende, abenteuerliche Suche nach der Frau durch ganz Paris beginnt. Die Freunde erklären ihn für verrückt, aber er gibt nicht auf. Wir jagen als Leser 24 Stunden mit ihm durch Paris. Wird er die Frau seines Lebens finden?
Es lesen vor: Sara Ruge/Tania Vollmer  |  Eintritt: 10 € incl. – Bitte anmelden!

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Donnerstag, 28. November 2019 
19:30 Uhr



Donnerstag, 28. November 2019  |  19:30 Uhr
PREMIEREN in BMH: Krimi-Autorenlesung mit Klaus Heimann
„Tod einer Bikerin“ (ein Werdener Krimi)
Im Wesselswerth im Essener Stadtteil Werden wird eine Frau ermordet. Ihr Partner schläft unterdessen nebenan – volltrunken. Der pensionierte Hauptkommissar Sigi Siebert stolpert über den Fall. Eigentlich ist er lange außer Dienst, aber als sich der Partner der Frau als Schulkamerad herausstellt, klopft die Neugier bei ihm an. Einmal noch auf Jagd gehen! Seine Nachforschungen führen Sigi durch den Stadtteil – zum Tatort und seinem Umfeld, in die Altstadt, über die Heckstraße ans Hardenbergufer. Werden wird zur Krimibühne.
Eintritt: 10 €  |  5 € ermäßigt

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Freitag, 29. November 2019 
19:30 Uhr



Werkstattkonzert: Heucke - Keller - Bach
Warum zwei 60-jährige dem Thomaskantor ihre Referenz erweisen
Nina Tichman, Klavier  ·  Johannes von Hoff, Cembalo
Stefan Heucke und Christoph J. Keller sind zwei zeitgenössische Komponisten, die so manches verbindet. Beide feiern in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag. Der eine ist nicht in NRW geboren, lebt und arbeitet nun aber schon lange dort, bei dem anderen ist es umgekehrt. Zu den Neutönern, die sich durch Beziehungen und Aufführungen bei einschlägigen Festivals einen Namen gemacht haben, gehören beide nicht, vielmehr haben sie ihre individuelle Klangsprache beharrlich und auf dem Boden eines erweiterten Traditionsverständnisses entwickelt. Das blieb nicht unbemerkt, und zunächst schätzten viele Musikerinnen und Musiker ihre Werke und machten diese nach und nach dem Publikum bekannt. Rund um Oldenburg wurde Christoph J. Keller so eine beachtete Persönlichkeit des Kulturlebens, im Ruhrgebiet gilt dasselbe für Stefan Heucke. Dabei blieb es aber nicht. Mittlerweile werden beide Musiker auch außerhalb ihrer Region stark beachtet.
Im Schaffen der beiden Jubilare finden sich regelmäßig Bezüge zum Werk des Leipziger Thomaskantors Johann Sebastian Bach. Stefan Heuckes 2013 in New York uraufgeführte Skizzen, Ruinen, Adlerfittige - Zwölf Préludes für Klavier führen nach einer völlig eigenständigen Idee durch die zwölf Dur- und Moll-Tonarten des Tonkreises. Parallelen zu Bachs Wohltemperierten Clavier sind da nicht zufällig anzutreffen. Christoph J. Keller hat dagegen lange gezögert, ob und wie er sich direkt mit einem der zentralen Werke für Tasteninstrumente, den Goldberg-Variationen auseinandersetzen soll. Wie in einem Traum vermischen sich Elemente aus Bachs Original mit der im Herbst letzten Jahres komponierten Fantasia Reminiscenzza. Dieses Cembalowerk wird im Bürgermeisterhaus durch Johannes von Hoff uraufgeführt werden. Für eine exzellente Interpretation von Heucke und Bach bürgt die Konzertpianistin Nina Tichman. Beide Jubilare werden anwesend sein und erläuternde Worte zu Werk und Vita finden.
Eintritt: 20 €  |  10 € ermäßigt
Mit freundlicher Unterstützung der Allbau-Stiftung. Vielen Dank!

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Sonntag, 01. Dezember 2019 
18:00 Uhrr



Benefizveranstaltung zum 1. Advent: LebenHelfen
Die große Aufgabe der kleinen Hilfsorganisation „Cap Anamur“
Vortrag mit Dr. Werner Strahl, Vorsitzender des Vereins Cap Anamur
Einleitender Vortrag mit Dr. Helmut Förster zum Thema Völkerwanderung: „Flüchtlinge – sind wir alle“
Vor 40 Jahren begann mit dem Rettungsschiff „Cap Anamur“ die Geschichte einer ungewöhnlichen humanitären Hilfsorganisation. Erst Seenotrettung für vietnamesische Boat-People, dann medizinische Hilfe in mehr als 60 Kriegs- und Katastrophenländern. Der mutige Journalist Rupert Neudeck, unterstützt von Heinrich Böll, begeisterte medizinische und technische Helfer zu schneller Aktion wie auch nachhaltigen Projekten.
Der Essener Kinderarzt Dr. Werner Strahl gehört fast seit dem Start des kleinen Vereins dazu und ist seit sieben Jahren der Vorsitzende. Er kann somit viel berichten über Erfolge und Probleme, Politik und Gefahren, vor allem aber über die Freude, helfen zu dürfen.
Eingeleitet wird die Veranstaltung mit dem Vortrag von Dr. Helmut Förster über das Thema Völkerwanderung: „Flüchtlinge - sind wir alle“. Die aktuelle Flüchtlingssituation erinnert an die Völkerwanderung nach Europa in der Antike. Eigentlich nichts Ungewöhnliches, denn die ganze Menschheitsgeschichte besteht aus Migrationen, auch wir -der homo sapiens - stammen aus Afrika. Gründe für den Aufbruch waren Änderungen der Lebensbedingungen, wirtschaftliche, militärische und später auch religiöse Differenzen. In der Spätantike verdrängten die Hunnen dank modernerer Kriegsgeräte ganze Volksstämme nach Westen, was Rom langsam untergehen ließ. Dagegen konnte sich Ost-Rom (Konstantinopel) bis zur Eroberung durch die Türken weitere tausend Jahre an der Macht halten. Wie läßt sich dieser Unterschied erklären und lassen sich eventuell Parallelen für unsere eigene Zukunft ableiten? Über anschließende viele Fragen und lebhafte Diskussion freuen wir uns natürlich.
Eintritt frei - Spenden erbeten
Der Erlös geht an die Hilfsorganisation „Cap Anamur“!

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Mittwoch, 04.Dezember 2019 
15:00 -17:00 Uhr



Literaturcafé
Wir lesen vor
im Anschluss an Kaffee und Kuchen:
Die Frau meines Lebens von Nicolas Barreau (2/2)
Der 32 jährige Buchhändler Antoine sieht eines Tages in seinem Lieblingscafé die Frau seiner Träume. Völlig verwirrt und fast panisch überlegt er, wie er Kontakt zu ihr aufnehmen kann, mit welchen Worten, Sätzen er sie ansprechen soll, sie, die ihm immerhin zulächelt. Irgendwann lässt sie im Vorübergehen ein Kärtchen mit ihrer Telefonnummer auf seinen Tisch fallen, auf dem steht, „ich würde Sie gerne wiedersehen“. Antoine ist außer sich vor Glück bis er bemerkt, dass einige Ziffern der Telefonnummer fehlen. Was tun? Eine anstrengende, abenteuerliche Suche nach der Frau durch ganz Paris beginnt. Die Freunde erklären ihn für verrückt, aber er gibt nicht auf. Wir jagen als Leser 24 Stunden mit ihm durch Paris. Wird er die Frau seines Lebens finden?
Es lesen vor: Sara Ruge/Tania Vollmer  |  Eintritt: 10 € incl. – Bitte anmelden!

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Freitag, 06. Dezember 2019
19:30 Uhr



Das besondere Konzert: Mariengrüße - Marienlieder verschiedener Länder und Epochen  von und mit Franziska Dannheim, Gesang, Moderation
Ivana Mehlem, Harfe  ·  Volker Kamp, Kontrabass
Das Programm spannt mit den unterschiedlichsten „Ave Maria”-Vertonungen aus über 400 Jahren Musikgeschichte einen weiten Bogen um Die im Himmel thronende Frau aus Nazareth. Der musikalische Schwerpunkt liegt bei der klassischen Romantik, eingebettet zwischen schlichten Kompositionen der Renaissance und schwungvollen Tangos oder Rumbas aus Lateinamerika.
Wie aus ihrem Format „Oper légère“ bekannt, gewährt Franziska Dannheim auch in diesem Programm mit informativen und unterhaltsamen Moderationen einen ungewöhnlichen Blick auf die Person der Maria und ihren Einfluss auf Religionen, Geschichte und Kunst. Franziska Dannheims undogmatische Neugier spiegelt sich auch in der Auswahl der Stücke wider. Somit ist das Programm keine Marienverehrung im katholischen Sinne, sondern vielmehr lebendiger und vielfältiger Ausdruck der überkonfessionellen Faszination „Glaube”, der sich in Vertonungen von Caccini, Schubert oder Piazzolla immer anders zeigt: mal freudvoll, mal flehend, mal meditativ.
Die exquisite Instrumental-Besetzung mit Harfe und Kontrabass macht dieses stimmungsvolle Programm zu einem besonderen Erlebnis, nicht nur im Advent.
Eintritt: 15 €  |  5 € ermäßigt

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Sonntag, 08. Dezember 2019 
17:00 Uhr



„Es tönen die Lieder“ - Ein Mitsing - Nachmittag
Franziska Dannheim, Gesang und Carsten Linck, Gitarre
Diesmal werden Sie eingeladen, aus dem reichen Schatz der klassischen Weihnachts-lieder bekannte aufzufrischen und neue kennenzulernen.
Eintritt: 5 €  |  keine Ermäßigung

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Mittwoch, 11. Dezember 2019 
15:00 -17:00 Uhr



Literaturcafé
Wir lesen vor
im Anschluss an Kaffee und Kuchen:
Vorweihnachtliche Texte - lassen Sie sich überraschen!

Es lesen vor: Sara Ruge/Tania Vollmer 
Eintritt: 10 € - Bitte anmelden!

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Samstag, 14. Dezember 2019 
17:00 Uhr



JUNGE ELITE: Thibaut Surugue, Klavier
Seinen Bachelor absolvierte Thibaut Surugue, in Paris bei Prof. Hortense Cartier-Bresson. Er erhielt außerdem seinen Bachelor in Musikwissenschaft von der Universität Paris La Sorbonne sowie verschiedene Diplome in Musiktheorie. Nachdem Thibaut Surugue sein Master-Studium und sein Konzertexamen mit der Auszeichnung “great distinction” am Koninklijk Conservatorium Brussel bei Prof. Jan Michiels bestanden hat, erweitert er derzeit seine Erfahrung in der Neuen Musik in der Klasse von Prof. Pierre-Laurent Aimard an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.
Zahlreiche weitere Künstler wie Aldo Ciccolini, Éric Heidsieck, Jean-Claude Vanden Eynden, Markus Tomas, Henri Barda, Ventsislav Yankoff, Emile Naoumoff und Jean-Paul Sevilla ergänzten seine musikalische Ausbildung.
Thibaut Surugue ist Preisträger der Stadt Limoges und folgender internationaler Klavierwettbewerbe: Teresa Llacuna; Brest in der Kategorie Liszt; Île de France mit dem großen Sonderpreis der Jury. Außerdem hat er beim CFRPM Wettbewerb die Sonderpreise „Fondation Francis et Mica Salabert“ sowohl als auch „Découverte“ gewonnen.
In der Saison 2017-18 spielte er unter anderem beim Klavier-Festival Ruhr, beim Festival ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln und beim Piano-Révélations in Gien. 2016 veröffentlicht Thibaut Surugue seine erste Solo-CD mit Werken von Debussy, Haydn und Bartók.
Werke von Beethoven, Schumann, Villa-Lobos und Bartok
Eintritt: 15 €  |  5 € ermäßigt
In Zusammenarbeit mit dem deutsch-französischem Kulturzentrum!            

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter



Freitag, 20. Dezember 2019 
19:30 Uhr
JAZZ im BMH: FORSONICS
Andy Gillmann, Schlagzeug und Percussion  ·  Bert Fastenrath, Gitarren
Carsten Stüwe, Klavier und Keyboards  ·  Chris Fischer, Flügelhorn
FORSONICS gelingt es mit ihrem Klang, ihren Tönen und Improvisationen etwas sehr Menschliches, Persönliches anzustoßen, ohne dabei aufdringlich zu werden. Ihre Musik lässt Bilder entstehen voller Größe, Nähe und Tiefe. Kontemplative Momente treffen auf explosive Arrangements und kammermusikalische Raffinesse.  
Immer mit einem Augenzwinkern und einer Spur Sentimentalität und Pathos trotzen sie allen jazzpolizeilichen Maßnahmen und setzen letztendlich auf das Gefühl. Tun sie das bewusst oder erwächst das aus ihren Persönlichkeiten? Egal, es gibt dem Zuhörer die kostbare Chance innezuhalten und sich selbst zu spüren. Und das ohne jede Form von Wort und Text. Diese Musik ist ohne Eile. Man kann sich ihr gedankenverloren hingeben. Sie ist einfach zeitlos schön…
FORSONICS sind die Lyriker unter den deutschen Jazzern!
Mit freundlicher Unterstützung von Edmund und Annkatrin Meyer-Schwickerath.
Herzlichen Dank!
Eintritt: 20 €  |  10 € ermäßigt
  Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Sonntag, 22. Dezember 2019 
12:00 Uhr



Kabarett-Matinee im BMH mit Carste Höfer: WeihnachtsVersteher
Kabarett für alle, die entweder Weihnachten lieben oder lieber nicht!
Gentlemankabarettist Carsten Höfer hat als bestsellerbewährter Kabarettist endlich ein Auge auf die jährlich wiederkehrenden Probleme zwischen Mann und Frau zur Weihnachtszeit geworfen und exklusiv für Sie die passenden Lösungen erarbeitet.
Weihnachten ist die Zeit der Liebe, so sagt man. Aber Mann und Frau verstehen darunter allzu oft ziemlich verschiedene Sachen. Lieben Sie Weihnachtsmärkte? Wann, wie und warum wird die eigene Wohnung zum Fest dekoriert? Welcher Baum soll wann und wo gekauft werden? Darf er Dekokerzen anzünden, um den Abend romantisch zu gestalten? Schenken wir uns was? Viele Fragen, die Mann und Frau oft ganz unterschiedlich beantworten.
Carsten Höfer verwöhnt Sie mit seinem hochgelobten Gentlemankabarett, das nie anzüglich unter die Gürtellinie geht und dabei immer niveauvolle, leicht umsetzbare und sehr lustige Strategien für die häufigsten Schwierigkeiten zwischen Mann und Frau mitgibt. Carsten Höfers WeihnachtsVersteher ist genau das richtige Kabarett für alle, die entweder Weihnachten lieben oder lieber nicht.
Eintritt: 15 €  |  5 € ermäßigt

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Dienstag, 31. Dezember 2019   16:30 Uhr

 

 

 



Unser alljährliches Silvesterkonzert
in der Aula der Folkwang UdK  (Klemensborn 39  ·  45239 Essen)
KLASSIK! Klavier-Rezital mit Seika Ishida
Im Dezember letzten Jahres war Seika Ishida im Rahmen der „JUNGE ELITE“-Konzerte bei uns und wurde mit standing ovations verabschiedet. Geboren 1997 in Yamaguchi (Japan) begann sie im Alter von 3 Jahren mit dem Klavierspiel. Sie studierte bei Yuko Yamane, Masahi Katayama, Hiroko Nakamura und Jasminka Stancul. Momentan studierte sie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Anna Malikova. 
Seit 2007 ist Seika ein gern gesehener Gast in Europa und hat mit dem zweiten Preis sowie Auszeichnungen für „Best Schubert“, „Best New Piece“ und „Best Young Artist“ beim Internationalen Klavierwettbewerb Rosario Marciano in Wien einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Weitere Preise erhielt sie beim „Internationalen Russischen Musikwettbewerb“ in Kalifornien, dem „Internationalen Klavierwettbewerb für junge Künstler“ in New Orleans. 2014 wurde sie beim „18. Internationalen Wettbewerb Klavierakademie Hamamatsu“ mit dem Preis als „Most Promising Artist“ ausgezeichnet und erhielt ein Stipendium der Yamaha Music Foundation.
Werke u.a. von Beethoven und Chopin
Mit freundlicher Unterstützung von Wolfgang und Hedda Erdmann. Vielen Dank!
GYPSY & KLEZMER! Trio C tot Derde
Kurzfristig vor Drucklegung dieser Halbjahresbroschüre für ein anderes Klezmer Ensemble eingesprungen, das Anfang Juni leider absagen musste, wird vielen dieses sympathische Trio aus den Niederlanden noch in guter Erinnerung sein: zuletzt spielten sie ihren hinreißenden Klezmer im Sommer letzten Jahres! Die Musiker lassen sich inspirieren vom Klezmer und der Gipsy Musik des Balkans. Durch ihre unbändige Lust zu improvisieren geben sie traditionellen Melodien überraschende Wendungen und schaffen damit einen einzigartigen Sound. Ihre Musik spiegelt sowohl euphorische Freude sowie intensive Trauer - Merkmale, die dem Klezmer zu eigen sind und dabei gleichzeitig zum Tanzen, Träumen und Nachdenken anregen. Ein exzellentes Trio, Lebensfreude pur.
Eintritt: 30 € (+ 10% VVK-Gebühr)  |  keine Ermäßigung
Karten gibt es in der Buchhandlung Schmitz (Grafenstr. 44; Fon: 0201-494640)
Die Karten können ab 1. Oktober im Bürgermeisterhaus vorbestellt und müssen bis zum 28. Dezember in der Buchhandlung abgeholt werden. 
Keine Abendkasse!





Grund zum Feiern?
Ob Geburtstag oder Hochzeitstag, ob Firmenjubiläum oder Pensionierung, ob Sommerfest oder Klassentreffen – gute Gründe, ein Fest zu feiern, gibt es zum Glück immer wieder - wir unterstützen Sie bei der Umsetzung Ihrer Veranstaltung. Von der  Ablaufplanung bis zum Catering - über Häppchen Essen! Die Häppchen-Essen GmbH bietet Ihnen ein umfassendes Catering-Angebot vom Landhaus-Buffet, über Original französische Canapées bis hin zu ausgefallenen Snacks und köstlichem Fingerfood!

Sie haben Zeit für Ihre Gäste! Wir schaffen den passenden Rahmen für Ihren Auftritt. Mit perfekter Logistik und erstklassigem Service. Mit Leidenschaft und Professionalität. Sprechen Sie uns an!

 

Bei Kartenreservierung bitte eintragen:
Vorname
Name
Telefon Nummer
E-mail

Die Reservierung ist nur gültig, wenn alle Angaben vollständig sind.
Sie können auch Karten für mehrere Konzerte reservieren.

Die Karten müssen eine halbe Stunde vor Beginn der Aufführung an der Abendkasse abgeholt worden sein - Zahlbar bei Abholung EURO 15,00* pro Person.

*wenn nicht anders ausgezeichnet

Wir behandeln Ihre Daten absolut vertraulich. Unsere Datenschutzerklärung können auf unserer Homepage einsehen.

zurück nach oben