Bürgermeisterhaus - Kultur in Essen (Konzerte, Ausstellungen, Literatur)











 


 
Konzerte - Veranstaltungen - Termine
Mit Kartenreservierung

Kartenpreise: Erwachsene 15,00 € - ermäßigt 5,00 € 
Ermäßigungen gelten für Schüler, Studenten bis 26 Jahre, und Arbeitslose
für Veranstaltungen des Bürgermeisterhauses außer dem Silvesterkonzert.
Schwerbehinderte ab 70% Beeinträchtigung und deren Begleitung (sofern das Merkzeichen "B" im Schwerbehindertenausweis vermerkt ist) erhalten ebenfalls ermäßigten Eintritt.
Kartenpreis für das Literaturcafé: 10 € - keine Ermäßigung

Kartenreservierung: Die Karten können telefonisch oder per E-mail reserviert werden und  
liegen bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn für Sie bereit.


Datum Vorstellung

Sonntag, 12. Januar 2020  11:00 - 13:00 Uhr



Vernissage zur Ausstellung:
Michael Niesemann 
Fotografie

Abstraktionen
Szenerien

„An einer Baustellenabsperrung fing es an, abgerissene Plakate hatten Spuren von Kleister und Papier hinterlassen - ein neues Bild, sozusagen die dritte Dimension, die Abstraktion. Mich fasziniert am Abstrakten die Subjektivität, das Universum an möglichen persönlichen Sichtweisen und Emotionen. Wie - und warum interpretiert unser Gehirn höchst subjektiv absstrakte Strukturen und versucht, aus dem Gesehenen Sinnvolles zusammenzubauen?“

Ausstellungsende: 23. Februar 2020


dienstags,
18:45
–20:15 Uhr

21. Januar bis
18. Februar 2020


TANGO tanzen lernen im Kurs für absolute Anfänger
im BMH mit Karina & André

5 Abende, 83€/Person (ermäßigt 68€)
Den 1. Kursabend schnuppern möglich, 15 €/Person (Dafür auch anmelden!)
Einstieg bis 3. Abend (04.02.20) auch über WORKSHOP am 18.01.10 möglich.
Fortsetzung des Kurses ab 25. Februar.

Infos und Anmeldung
(bitte nur Paarweise):
André Amberge, Tel.: 02324 – 31811
Mobil: 0160 – 97 33 11 41
Email:
Andre@Tango-Ruhrgebiet.de
Homepage:
www.Tango-Ruhrgebiet.de


Freitag, 14. Februar 2020  19:30 Uhr



Meisterkonzert: Mutter und Tochter
Michal Tal, Klavier und Shiri Tintpulver, Cello
Die in Tel Aviv geborene Michal Tal studierte u.a. an der Tel Aviv Academy of music und an der The Juilliard School. Zu ihren Lehrern gehörten Arie Vardi, Richard Goode, und Gilbert Kalish. Darüber hinaus war sie Meisterschülerin von Leon Fleischer, Peter Serkin, Julius Levinne, Janos Starker, James Buswell und Joel Krosnick. Schon mit 17 trat Michal Tal als Solistin mit dem Israel Philharmonic Orchestra auf. Seitdem konzertierte sie weltweit als Solistin mit führenden Orchestern aus Israel, Europa und Amerika.
Michal Tal ist Gewinnerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe u.a. dem „International Competition Dallas“, dem „Jerusalem Symphony Competition“ und dem renomierten „Rosenblum Prize for the performing arts“.
Als international gerfragte Lehrerin und Jurorin erhielt Michal Tal Einladungen zu internationalen Meisterkursen und Festivals. Seit 2017 ist sie künstlerische Leiterin des Programms für hochbegabte Pianistinnen und Pianisten am Jerusalem Music Centre.
Shiri Tintpulver studierte 2011-2015 an der Hochschule für Musik Hannover bei Prof. Leonid Gorokhov, ihren Master absolviere sie an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Danjulo Ishizaka. Sie war Stipendiatin der Carl Flesch Akademie, der Stiftung  “Musik braucht Freunde” und hat zur Zeit ein Stipendium der “America Israel foundation”.
Shiri Tintpulver war Mitglied der NDR Elbphilharmonie Orchester in der Saison 2018/19. Gegenwärtig ist sie Akademistin an der komischen Oper Berlin.
Werke von Ludwig van Beethoven und Johannes Brahms
Eintritt: 20 €  |  10 € ermäßigt

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Sonntag, 16. Februar 2020 
18:00 Uhr



JAZZ im BMH: Hendrik Meurkens Quartett
Hendrik Meurkens – Harmonica/Vibraphone,  Martin Sasse – Klavier, Walfried Böcker- Bass und Joost van Schaik - Schlagzeug
Hendrik Meurkens, der neben der Harmonica ebenso virtuos das Vibraphon spielt, lebt seit 1992 in New York. Hendrik Meurkens tourte mit dem Ray Brown Trio und den Concord All Stars in Japan, war zu den meisten major Festivals eingeladen, und er ist ständig in den New Yorker Jazzclubs zu hören, sein Quartet spielte z.B. den Eröffnungsabend des neuen Birdland Jazzclub. Hendrik Meurkens ist regelmäßig in den Downbeat und Jazz Times Polls als einer der führenden Jazz-Harmonikaspieler und Vibraphonisten aufgeführt.
Hendrik hat 26 CDs als Bandleader aufgenommen, mit Gästen wie Ivan Lins, Paquito D’Rivera, Jimmy Cobb oder Manfredo Fest, und als Co-Leader mit Herb Ellis, Mundell Lowe, Nilson Matta und Antonio Adolfo. Hendrik Meurkens hat u.a. mit folgenden Musikern Konzerte oder Aufnahmen gemacht: Ray Brown, Paquito D'Rivera, Oscar Castro-Neves, Herb Ellis, Herbie Mann, James Moody, Charlie Byrd, Jimmy Cobb, Ivan Lins, Monty Alexander, Manfredo Fest, Herb Ellis, Dori Caymmi, Toninho Horta, Harry 'Sweets' Edison, Buddy Tate, Joyce, Astrud Gilberto, Roberto Menescal, Antonio Adolfo, Emilio Santiago u. v. a.
Auch als Komponist ist Hendrik Meurkens erfolgreich. Seine Musik wurde u.a. von Claudio Roditi, Paquito D’Rivera und Manfredo Fest aufgenommen und seine Musik ist in dem Hollywood Film „Dolores Claiborne“ zu hören.
Das Hendrik Meurkens Quartett wird komplettiert durch Martin Sasse (p), Walfried Böcker (b) und Joost van Schaik(dr), bietet Jazz Standards und subtile Balladen nach eigener Bearbeitung. 
Eintritt: 20 €  |  10 € ermäßigt

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Mittwoch, 19. Februar 2020 
15:00 – 17:00 Uhr



Literaturcafé – Wir lesen vor:
Hören Sie im Anschluss an Kaffee und Kuchen:
Die Brüder Löwenherz
von Astrid Lindgren (3/3)
Karl und Jonathan sind Brüder. Der kleinere Karl, der Krümel genannt wird, ist todkrank. Um ihm die Angst vor dem Tod zu nehmen, erzählt ihm Jonathan von dem wunderbaren Land Nangijala, in das er nach seinem Tod reisen wird. Als ein Feuer in einem Haus ausbricht, rettet Jonathan seinen kleinen Bruder Karl, kommt dabei jedoch selbst ums Leben. Bald folgt Karl seinem Bruder nach in das versprochene Land, und sie erleben Abenteuer und kämpfen gegen einen gefürchteten totalitären Herrscher.
Es lesen vor: Sara Ruge/Tania Vollmer  |  Eintritt: 10 € incl. – Bitte anmelden!

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Freitag, 28. Februar 2020 10:00 – 18:00 Uhr




Kunstsprechstunde
Ist der Dachbodenfund noch zu gebrauchen, lohnt sich eine Reinigung? Und wenn ja, wer war der Maler und wie viel ist das Gemälde noch wert? Diese und andere Fragen zu ihren Familienschätzen beantworten die Kunsthistoriker Dr. Oliver Gradel und Dr. Silke Köhn. Es besteht nach vorheriger Anmeldung die Möglichkeit, ca. drei Objekte bewerten zu lassen, z.B. Bilder, Skulpturen, Porzellan, Besteck, Uhren ... alles, was Ihnen wertvoll erscheint. Anmeldung erforderlich unter: 05273-366121


Montag, 02. März 2020   19:30 Uhr



Montag, 02. März 2020  |  19:30 Uhr
Neue Impro-Konzertreihe mit Soundtrips NRW
Rieko Okuda, piano (JP) feat. Rie Watanabe, perc & Hanna Schörken, voc
Die japanische Pianistin und Komponistin Rieko Okuda begann ihre Ausbildung mit drei Jahren. Sie studierte Jazz in den USA und trat mit einigen der großen amerikanischen Jazzmusiker (Bob Mintzer, Jon Faddis, John Fedchock usw.) auf. Während ihrer Zeit in Philadelphia interessierte sie sich auch für Free Jazz und improvisierte Musik. Sie trat unter anderem mit Marshall Allen (San Ra Orchestra), Elliott Levine (Cecil Taylor) und Calvin Weston (Ornette Coleman) und bei zahlreichen Jazzfestivals auf. Ihr Interesse an improvisierter Musik veranlasste sie, nach Berlin zu ziehen. Derzeit spielt sie u.a. regelmäßig mit Audrey Chen, Els Vendaweyer, Susanne Zapf (Sonar Quartet), Yuko Kaseki und Axel Dörner. 2014 arbeitete sie mit der japanischen Pop-Künstlerin YUZU zusammen. Sie arrangierte den Song „Amenochi Hareruya“, der mit dem Japan Record Award 2014 ausgezeichnet wurde. Bei unserem Konzert trifft sie auf die Kölner Schlagzeugerin Rie Watanabe und die Stimmkünstlerin Hanna Schörken aus Essen.
Eintritt: 8 €  |  5 € ermäßigt (Veranstalter: Soundtrips NRW)

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Dienstag, 03. März 2020  19:30 Uhr

und

Mittwoch, 04. März 2020  19:30 Uhr



Frédéric Chopin: Sein Leben – Seine Musik
Ein Klavierabend mit Lutz Görner und Nadia Singer
Frédéric Chopin ist 1810 in Polen geboren und 39 Jahre später in Frankreich gestorben. Der Vater war Franzose, die Mutter Polin. Den exakt ersten Teil seines Lebens hat er in Polen zugebracht, den zweiten in Frankreich. Als er 1831 in Paris ankam, befreundete er sich mit dem gleichaltrigen Franz Liszt, der Chopin in die dortige Gesellschaft einführte. Seine Eltern wollten, dass ihr Sohn Klavierlehrer wird, da er sehr schwach und kränklich war. Aber sein Schicksal wollte, dass er Komponist wird. Und so komponierte er während der Sommermonate  seine unsterbliche Musik und im Winter gab er den reichen Pariserinnen Klavierunterricht, um sein Leben zu finanzieren. 
Dieses Leben hat Franz Liszt im Jahr nach dem Tod des Jugendfreundes aufgezeichnet und Lutz Görner, der in früheren Zeiten sich auf der Bühne und im Fernsehen den Gedichten gewidmet hat, was ihm den Titel „Lyrische Stimme Deutschlands“ eintrug, wird aus dieser Biografie von Liszt über Chopin lesen. Zusammen mit Nadia Singer präsentiert Lutz Görner Klavierabende, bei denen er erzählt und sie zu dem Erzählten die zeitlich und inhaltlich passende Chopin-Musik spielt, um auf diese Weise dem Zuhörer die Möglichkeit zu geben, das Komponistenleben mit Worten und Tönen nachvollziehen zu können. PianoNEWS, die einzige Klavierzeitung Deutschlands, schrieb: „Es macht einen unvergleichlichen Spaß, Görner bei seinem erzählerischen Gang durch das exzentrische wie besondere Leben der Komponisten zu folgen. Und Nadia Singer spielt wunderbar die Werke dieser Künstler zwischen den Erzählungen. Immer besticht sie mit einem klaren Spiel und einem den unterschiedlichen Werken entsprechenden Klavierklang.  Und so ist man ein wenig traurig, wenn diese Abende vorbei sind, denn man könnte noch stundenlang zuhören.“
Eintritt: 29 €  |  12 € ermäßigt (bis 21 Jahren)  |  Kinder (bis 12 Jahren) frei
Online auch unter: www.goerner-singer.de (Veranstalter: Karin Kulmer)

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Mittwoch, 04. März 2020  15:00 -17:00 Uhr



Literaturcafé – Wir lesen vor im Anschluss an Kaffee und Kuchen:
Nobilitá (Commissario Brunettis siebter Fall) von Donna Leon (1/4)
Motive müssen nicht so nobel sein wie das Geblüt, aus dem man stammt: als auf dem Grundstück eines deutschen Arztes am Fuß der Dolomiten die Leiche eines jungen Mannes gefunden wird, führt die Spur zum venezianischen Adelsgeschlecht der Lorenzonis und weiter hinter die Kulissen der Einflussreichen und Mächtigen...
„Donna Leons Stärke sind sensible, ungeheuer farbige Sozialportraits, Nahaufnahmen einer in Teilen verkrusteten, mitleidlosen Gesellschaft.“ (Spiegel)
Es lesen vor: Sara Ruge/Tania Vollmer  |  Eintritt: 10 € incl. – Bitte anmelden!

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Mittwoch, 11. März 2020 15:00 -17:00 Uhr



Literaturcafé – Wir lesen vor im Anschluss an Kaffee und Kuchen:
Nobilitá (Commissario Brunettis siebter Fall) von Donna Leon (2/4)
Motive müssen nicht so nobel sein wie das Geblüt, aus dem man stammt: als auf dem Grundstück eines deutschen Arztes am Fuß der Dolomiten die Leiche eines jungen Mannes gefunden wird, führt die Spur zum venezianischen Adelsgeschlecht der Lorenzonis und weiter hinter die Kulissen der Einflussreichen und Mächtigen...
„Donna Leons Stärke sind sensible, ungeheuer farbige Sozialportraits, Nahaufnahmen einer in Teilen verkrusteten, mitleidlosen Gesellschaft.“ (Spiegel)
Es lesen vor: Sara Ruge/Tania Vollmer  |  Eintritt: 10 € incl. – Bitte anmelden!

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Donnerstag, 12. März 2020 
19:30 Uhr



MUSIKWERKSTATT BEETHOVEN: Einführung und Vortrag von Klaviersonaten
Shinyoung Lee und Eunji Park, Klavier
Hannah Wolf und Jonas Neidert, Einführungen
In diesem Werkstattkonzert werden Studierende der Folkwang UdK zwei Sonaten von L. van Beethoven vortragen, zu denen jeweils vorher eine Einführung ins Werk und Informationen zum persönlichen und zeitgeschichtlichen Umfeld gegeben werden.
Eintritt: 10 €  |  5 € ermäßigt  |  Studenten der Folkwang-UdK frei

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Freitag, 13. März
2020   
19:30 Uhr



JUNGE ELITE: Anthony Ilenio Lauber, Gitarre
Anthony Ilenio Lauber, geboren 1993 in Zürich, absolvierte nach dem Schulabschluss das Pre-College am Konservatorium Zürich bei Jens Stibal. Aktuell studiert er an der Folkwang UdK bei Prof. Tomasz Zawierucha, weitere künstlerische Impulse sammelte er bei Thomas Müller Perring, Lorenzo Micheli, Piotr Zaleski, Anders Miolin und Takeo Sato.
Anthony Lauber war Preisträger beim Internationalen Gitarrenwettbewerb “Twents” (Niederlande) und wurde Stipendiat der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung. Konzertreisen führten ihn nach Spanien, Deutschland und in die Niederlande.
Werke von J.S. Bach, S.L. Weiss, M. Giuliani und A. Piazzolla
Eintritt: 15 €  |  5 € ermäßigt
Mit freundlicher Unterstützung der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung. Vielen Dank!

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Mittwoch, 18. März 2020 15:00 -17:00 Uhr



Literaturcafé – Wir lesen vor im Anschluss an Kaffee und Kuchen:
Nobilitá (Commissario Brunettis siebter Fall) von Donna Leon (3/4)
Motive müssen nicht so nobel sein wie das Geblüt, aus dem man stammt: als auf dem Grundstück eines deutschen Arztes am Fuß der Dolomiten die Leiche eines jungen Mannes gefunden wird, führt die Spur zum venezianischen Adelsgeschlecht der Lorenzonis und weiter hinter die Kulissen der Einflussreichen und Mächtigen...
„Donna Leons Stärke sind sensible, ungeheuer farbige Sozialportraits, Nahaufnahmen einer in Teilen verkrusteten, mitleidlosen Gesellschaft.“ (Spiegel)
Es lesen vor: Sara Ruge/Tania Vollmer  |  Eintritt: 10 € incl. – Bitte anmelden!

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Freitag, 20. März 2020   19:30 Uhr



Wem sonst als dir - Friedrich Hölderlin zum 250. Geburtstag)
Eine Spurensuche - Franziska Dannheim widmet Friedrich Hölderlin einen literarischen Abend mit Musik
Friedrich Hölderlin, geboren am 20. März 1770, begriff seine Dichtung als Hochamt der Weltseele: schwierig, sperrig, dunkel. Seine Sprache packt oder verstört, lässt aber keinesfalls gleichgültig. Aus diesem Grund widmet Franziska Dannheim ihm zu seinem 250. Geburtstag einen literarischen Abend, bei dem auch die Musik nicht zu kurz kommt. „Hölderlin geht aufs Ganze, er fordert die absolute Dichtung, die den Riss in der Schöpfung heilt“, so die Essener Musikerin und Lyrikerin. Geboren ist sie in Tübingen und damit genau in der Stadt, in der der Zeitgenosse Schillers die vier letzten Jahrzehnte seines Lebens verbrachte. Ob, wie vielfach behauptet, in geistiger Umnachtung gilt es zu widerlegen. Mit Hölderlins Lebensthema „Heimat“ begibt sich Franziska Dannheim in ausgewählten Gedichten, Betrachtungen zu Lebenslauf und Zeitgeschehen sowie einigen der raren Vertonungen auf ganz persönliche Spurensuche. Diese begann schon sehr früh.  Bereits als Jugendliche spielte die Künstlerin in der gleichnamigen Hölderlin-Inszenierung von Johannes Klett in Stuttgart und ist Hölderlins Werk seither tief verbunden.  „Wir sind nichts; was wir suchen ist alles“
Eintritt: 15 €  |  5 € ermäßigt

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Sonntag, 22. März 2020   17:00 Uhr



„Es tönen die Lieder“ - Ein Mitsing-Nachmittag
Franziska Dannheim, Gesang  ·  Carsten Linck, Gitarre
„Es tönen die Lieder ...“ heißt es wieder, diesmal mit Volksliedern rund um den Frühling. Franziska Dannheim und Carsten Linck laden alle, die Freude am Singen haben und aus dem reichen Schatz der Volkslieder bekannte auffrischen und neue kennenlernen möchten, zu einem Mitsing-Nachmittag ein. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich, die Texte können auf einer Leinwand mitgelesen werden.
Eintritt: 5 €  |  keine Ermäßigung

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Mittwoch, 25. März 2020 15:00 -17:00 Uhr



Literaturcafé – Wir lesen vor im Anschluss an Kaffee und Kuchen:
Der Junge und das Meer von Aitmatow (4/4)
Motive müssen nicht so nobel sein wie das Geblüt, aus dem man stammt: als auf dem Grundstück eines deutschen Arztes am Fuß der Dolomiten die Leiche eines jungen Mannes gefunden wird, führt die Spur zum venezianischen Adelsgeschlecht der Lorenzonis und weiter hinter die Kulissen der Einflussreichen und Mächtigen...
„Donna Leons Stärke sind sensible, ungeheuer farbige Sozialportraits, Nahaufnahmen einer in Teilen verkrusteten, mitleidlosen Gesellschaft.“ (Spiegel)
Es lesen vor: Sara Ruge/Tania Vollmer  |  Eintritt: 10 € incl. – Bitte anmelden!

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter

Samstag, 28. März 2020  20:00 Uhr
(Einlass ab19:00)



Schmitz im BMH: JAZZ und so
Edgar Knecht Trio:  „Personal Seasons Tour 2020“!
Edgar Knecht, Klavier  ·  Rolf Denecke, Kontrabass  ·  Tobias Schulte, Schlagzeug
„Ein Meilenstein zeitgenössischer Jazzgeschichte“ schwärmt die Kritik über Edgar Knecht und die Frankfurter Allgemeine Zeitung meint: „Eine solche Musik hat die Welt wohl noch nicht gehört“. Und tatsächlich gelingt dem Pianisten gemeinsam mit Bassist Rolf Denecke und Drummer Tobias Schulte etwas, was man so noch nicht erlebt hat: Die Lebendigkeit von Jazz und Weltmusik und die Raffinesse klassischer Kompositionsweisen mit der Tiefe und Klarheit alter Volksliedmelodien zu verbinden. 
Das Programm „Personal Seasons“ begleitet uns emotional durchs Jahr. Mit Songs, die zum einen direkt von der Schönheit und Vitalität alter deutscher Volkslieder inspiriert sind, zum anderen von der reichen Stimmungswelt des inneren und äußeren Jahreszeitenzyklus. Wer Knechts Art, seine Musik mit klassischen Kompositionstechniken zu verfeinern, kennt, dem wird beim Stichwort „Jahreszeiten“ als erstes „Vivaldi“ in den Kopf schießen. „Wie Knecht“ trifft die Sache hingegen deutlich besser.
Bei seinen persönlichen Jahreszeiten geht es dem Musiker nicht nur um Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Seine „Personal Seasons“ kann man durchaus als individuelle Rückblende verstehen, eine Reise durch Zeiten und ureigene Erlebnisräume.
Eintritt: 29 €  |  Keine Ermäßigung (Veranstalter: Buchhandlung Schmitz)

Sie möchten für diese Veranstaltung Stück Karten reservieren weiter



Grund zum Feiern?
Ob Geburtstag oder Hochzeitstag, ob Firmenjubiläum oder Pensionierung, ob Sommerfest oder Klassentreffen – gute Gründe, ein Fest zu feiern, gibt es zum Glück immer wieder - wir unterstützen Sie bei der Umsetzung Ihrer Veranstaltung. Von der  Ablaufplanung bis zum Catering - über Häppchen Essen! Die Häppchen-Essen GmbH bietet Ihnen ein umfassendes Catering-Angebot vom Landhaus-Buffet, über Original französische Canapées bis hin zu ausgefallenen Snacks und köstlichem Fingerfood!

Sie haben Zeit für Ihre Gäste! Wir schaffen den passenden Rahmen für Ihren Auftritt. Mit perfekter Logistik und erstklassigem Service. Mit Leidenschaft und Professionalität. Sprechen Sie uns an!

 

Bei Kartenreservierung bitte eintragen:
Vorname
Name
Telefon Nummer
E-mail

Die Reservierung ist nur gültig, wenn alle Angaben vollständig sind.
Sie können auch Karten für mehrere Konzerte reservieren.

Die Karten müssen eine halbe Stunde vor Beginn der Aufführung an der Abendkasse abgeholt worden sein - Zahlbar bei Abholung EURO 15,00* pro Person.

*wenn nicht anders ausgezeichnet

Wir behandeln Ihre Daten absolut vertraulich. Unsere Datenschutzerklärung können auf unserer Homepage einsehen.

zurück nach oben